In meinem Artikel Die Apple Watch als Sportuhr? habe ich mal geschrieben, dass die Apple Watch für mich nicht als Spotruhr taugt. Mit WatchOS 2 sollte sich da einiges ändern, da die Apps nun nativ auf der Uhr laufen und sie Zugriff auf den Pulsmesser haben… also fast.
Nun gibt es einige Fitness Apps die native auf der Apple Watch laufen und die neuen Möglichkeit nutzen. Aber ist die Apple Watch nun DIE Sportuhr? Aus meiner Sicht immer noch nicht und dieser Arktikel auf Cult of Mac beschreibt exakt genau auch was ich denke.

Instead of offering a range of underwhelming third-party workout apps, what Apple Watch really needs is one great built-in app that integrates with popular fitness platforms like Runtastic and MapMyRun.

Kurz gesagt, Apple sollte seine eigene Fitness App noch etwas aufbohren, die Aktivitäten aufzeichnen und dann die Daten mit den bekannten Plattformen wie Strava, RunKeeper und Co synchronisieren. Genau sowas wäre perfekt!

Eigene Erfahrung

Meine eigene Erfahrung mit der Strava App auf der Apple Watch sind etwas getrübt, jedesmal ein paar Sekunden zu warten bis etwas angezeigt wird und dann nochmals ein paar Sekunden zu warten bis dann auch noch der Puls gezeigt wird ist einfach nur mühsam. An diesen Verzögerungen ist nich die Strava App schuld sondern Apple, da immer noch viele Einschränkungen da sind. Ich nutze weiterhin meinen Garmin Fenix 3 zum laufen und die Apple Watch zeichnet nebenher ab und zu auch noch die Daten auf. Aber wenn Apple genau das machen würde was Cult of Mac da beschreibt wäre die Apple Watch schon wieder einiges näher an einer brauchbaren Sportuhr. Den in der Apple eigenen App gibt so gut wie keine Verzögerungen, da die App direkt auf z.B. den Pulsmesser zugreifen kann. Auch werden alle anderen Werte zeitnah angezeigt, genau so wie ich es auch bei den anderen App gerne hätte.

Also Apple bitte genau das mal noch überlegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.