Wen man die Werbung von Apple sieht soll ja die Apple Watch auch eine Sportuhr sein, sie kann Puls messen, Zeiten aufzeichnen usw. Aber taugt sie wirklich was als Sportuhr? Für alle die nicht alles lesen möchten, geht es hier zum Fazit. Für allen die mehr zum warum lesen möchten geht es nun weiter 😉
Eines vorneweg ich bin kein Profisportler und sehe mich auch nicht als der ultimative super Freizeitsportler. Ich mache einfach gerne ab und zu Sport und dabei interessieren mich ein paar Daten.

Die Pulsmessung
Auch wenn auf einigen anderen Blog zu lesen ist, dass die Pulsmessung unbrauchbar sei, dies stimmt so überhaupt nicht. Die optischen Pulsmessungen haben ihre schwächen, da ist auch die Apple Watch nicht gefeilt davor. So ist bei der optischen Messung die Lage der Uhr und das die Uhr festsitzt sehr wichtig! Ansonsten wir das Resultat noch mehr verfälscht. Auch haben die optischen Pulsmesser eine gewisse Abweichung gegenüber der klassischen Pulsmessung, mehr dazu könnt ihr auch hier finden. Aber muss sagen alles in allem funktioniert die Pulsmessung recht solide und um einiges besser als an anderen Geräten die ich getestet habe.

Datenaufzeichnung
Da steht für mich eines der Probleme, ohne iPhone sind die Distanzen usw. schon meist sehr ungenau. Da kann es also gut und gerne sein, dass die Abweichung gegenüber einer GPS Aufzeichnung einen Kilometer ist. Aber irgendwie möchte ich nicht immer das iPhone mit mir herumschleppen wenn ich schon eine Uhr habe die das ganze auch aufzeichnet. Aber die Apple Watch hat mühe zu unterscheiden ob ich nun langsam gehe oder schnell laufe. Da man die Apple Watch nur beim gehen einmal kalibriert ist klar warum dann beim schnellen laufen die Abweichungen entstehen. Wobei ich sagen muss, dass ich etwas enttäuscht bin, dass die Apple Watch dies nicht besser kann. Die Armbänder von Garmin oder das Misfit Shine sind in diesem Bereich um Welten besser und können die unterschiedlichen Daten besser auswerten. Beim Misfit Shine war ich zum Teil sehr überrascht wie genau es einen Lauf ohne GPS aufzeichnete, natürlich nur die zurückgelegten Kilometer. Da hätte ich also von der Apple Watch mehr erwartet, zu mal man ja bei einem Lauf die Workout App auf der Apple Watch startet, somit weiss die Uhr das ich jetzt etwas zügiger unterwegs bin als wenn ich normal umherlaufe und auch die ansteigenden Puls Daten würde sowas aufzeigen.

Erweiterte Funktionen
Ja und genau bei diesem Punkt versagt die Apple Watch leider komplett. Also wenn ich mehr als nur immer meinen Runden drehen will z.B. auch mal ein Intervall Training machen möchte. Da habe ich keine Möglichkeit sowas einzustellen oder wenn ich zum Beispiel Sportarten kombinieren möchte wie Laufen und Radfahren, da muss ich auch alles manuell umstellen um beides aufzuzeichnen. Auch möchte ich vielleicht mal eine Runde vergleichen oder Segmente sehen… auch hier Fehlanzeige. Auch kann ich meine Läufe nicht gegeneinander Vergleichen um zu sehen ob ich schneller wurde. Viele werden jetzt sagen, ja aber da gibt es ja Apps dazu. Stimmt, nur dürfen die nicht auf den Pulsmesser zugreifen. Als habe ich dann zwar mein Intervall Training aber dann doch wieder keine Angaben über die Vitalwerte, für mich auch nicht das Gelbe vom Ei. Da soll sich aber mit WatchOS 2 noch ein paar Dinge ändern. Sind wir gespannt.

Teilen
Auch hier hat die Apple Watch leider nichts zu bieten, genau die Funktionen die Apps wie Strava oder Runkeeper so Populär machen fehlen. Absicht oder nicht ich finde es schade das ich mich nicht mit anderen austauschen kann. Auch ist Activity App auf dem iPhone nicht gerade sehr übersichtlich, falls ich mal einen Lauf anschauen möchte aber nicht mehr das Datum weiss wann ich diesen machte, habe ich so ziemlich verloren. Den ich sehen nirgends eine Übersicht meiner Aktivitäten oder so.

Fazit
Für mich ist die Apple Watch nur eine Sportuhr für Gelegenheitssportler die 1x mal die Woche Sport treiben und sehen möchten ob sie sich eine Stunde oder 5 Minuten bewegt haben. Aber für Sportler die ein bisschen mehr möchten greifen wohl besser nicht zur Apple Watch. Ich finde es auch eher Mühsam immer noch das iPhone mitschleppen zu müssen, eine Uhr die alles aufzeichnet reicht mir da. Auch kann ich mir nicht vorstellen, dass Christy Turlington Burns ihre Trainings nur mit der Apple Watch aufgezeichnet hat. Ich bin aber sehr gespannt was mit dem WatchOS 2 dann alles möglich ist, erste App Entwickler haben schon angekündigt, dass Puls Daten dann auch in ihrer App Verfügbar sind… dann ist für mich nur noch das mitschleppen des iPhones ein Problem 😉
Ich nehme zum laufen nach wie vor die Garmin Fenix 3 mit, für mich eine der Besten Sportuhren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.