Ich bin wahrlich nicht ein viel Blogger aber was mich beim bloggen am meisten stört ist das anpassen oder erstellen eines Blogbeitrages. Ja im Jahr 2014 erstelle ich eine Blogbeitrag immer noch in einem Backend mit WYSIWYG Editor, der dann doch nicht zeigt wie es wirklich aussieht, und über einen Preview Knopf wird dann meine Seite geöffnet und ich sehe das Endergebnis.

Aber ich möchte meinen Beitrag da erstellen und ändern woher stehen soll, dass Zauberwort heisst da Inline Editing. Und nein ich möchte auch keine 2 Fenster Ansicht wie es z.B. in Ghost zusehen ist. Aber irgendwie finde ich dazu nicht viel, die einzige Software die ich dazu gefunden habe ist concrete5, aber die ist über 200MB gross, oder ein Plugin für WordPress – Barley. Bin ich wirklich der einzige den es stört das ich zum Bloggen immer 2 Fenster im Browser offen haben muss? Eines in dem ich meinen Blogbeitrag erstelle und editiere und eines wo ich das tatsächliche Endergebnis sehe.

Ich habe mir mal kurz concrete5 angesehen, aber eine Software die über 200MB gross ist und ich sie dann nur zum bloggen brauche, ne. Dann doch lieber wieder WordPress mit dem Plugin 😉 Eigentlich ist wohl auch Livingdocs von Upfront genau so ein Editor, aber wohl eher nicht für den kleinen Blogger gedacht.

Ja die hier verwendet Software ist nicht wirklich Blogger freundlich, aber das wusste ich von Anfang an… also mal schauen wo ich am Ende lande 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.